Aktuelles

Aktuelle Informationen zum Tourismuscampus
2
Okt

Das war der TOURISMUSCAMPUS 2018

Vor gut zwei Wochen feierte der „TOURISMUSCAMPUS: Forschung trifft Praxis“ seine Premiere an der Jade Hochschule in Wilhelmshaven. Zeit, das ereignisreiche Wochenende Revue passieren zu lassen.
Der TOURISMUSCAMPUS hatte sich das Ziel gesetzt, Tourismusforschung und -wissenschaft mit der Praxis – den handelnden Akteuren – in einer lockeren Atmosphäre zusammenzubringen. Dieses Ziel wurde aus unserer Sicht der Veranstalter (Jade Hochschule & Ostfriesland Tourismus GmbH) erreicht.

Im Barcamp-Format – einer klassischen „Unkonferenz“ – konnten sich alle Teilnehmer selber in die Diskussionen einbringen und eigene Ideen/Sessions vorschlagen. Lange hatten wir überlegt, ob dies funktionieren würde, zeigte die Anmeldeliste doch sehr schnell, dass sehr viele Teilnehmer noch nie auf so einem Barcamp-Format unterwegs waren.
Unermüdlich hat das Organisations-Team daher immer wieder auf das Procedere der Veranstaltung hingewiesen, konnten wir doch das Rahmenprogramm beeinflussen – nicht aber den thematischen Inhalt des Barcamps (und leider auch nicht das Wetter).
Zu unser Überraschung – und zugegeben Erleichterung – klappte dies aber tadellos. Einem gut besuchten Get-Together am Freitagabend folgte gleich am Samstag früh eine Sessionplanung mit mehr als 24 Sessions für das gesamte Wochenende, so dass einige ähnliche Themen schon zusammengelegt werden mussten. Inhaltlich zeigte sich dabei sehr deutlich, was aktuell die Branche bewegt: Das Themenspektrum reichte von reinen Organisationsthemen wie Fachkräftemangel, Wissensvermittlung, Unternehmenskultur (Work Life Balance) über Fragestellungen im Arbeitsalltag (Stichwort DSGVO oder die Frage nach Pressearbeit und Print im allgemeinen), Markenmanagement und Ortserlebbarkeit offline und online, bis hin zu neuen Übernachtungsformen, Lösungen rund um das Thema Overtourism oder ganz einfach einer sogenannten „Fuck Up Session“.

Dabei gab es sowohl zahlreiche Impulse von den angereisten Teilnehmern der Hochschulen und Universitäten, aber eben auch durch die Teilnehmer aus den verschiedenen Bereichen der touristischen Wertschöpfungskette. Die Mischung in einer lockeren Umgebung regte zu lebhaften Diskussionen an, die auch abends noch weiter vertieft wurden.

Bedanken möchten wir uns bei allen Teilnehmern, die sehr diszipliniert auch am Sonntag pünktlich erschienen sind und sich auch dort intensiv eingebracht haben. Unschön aus unserer Sicht waren leider die zahlreichen „no shows“ für das gesamte Wochenende, von denen sich auch leider nur sehr wenige rechtzeitig oder überhaupt abgemeldet hatten.
Wir werden in einem kommenden Beitrag inhaltlich nochmal auf die einzelnen Sessions eingehen, sowie zusätzlich eure Feedbacks zum TOURISMUSCAMPUS im Allgemeinen (aus der Feedback-Session und der Online-Umfrage) darstellen.

Bis dahin wünschen wir viel Spaß mit den Fotos vom Wochenende!
Euer TOURISMUSCAMPUS Team

Fotonachweis: Jade Hochschule

-->